Was ist eine Blastozyste oder ein Embryotransfer am Tag 5?2020-07-20T06:14:50+00:00
Imagen bebé riendo

Blastozystenkultur und -transfer

Was ist eine Blastozystenkultur?

Bei der Blastozystenkultur wird der Embryo nach der Follikelpunktion im Labor länger, das heisst bis zum 5. oder 6. Entwicklungstag kultiviert. In diesem Zustand erreichen die Embryonen das so genannte Blastozystenstadium. Eine von Eugin durchgeführte klinischen Studie mit mehr als 500 Patientinnen kam zu dem Ergebniss, dass der Transfer eines einzigen Embryos im Blastozystenstadium diesselben Schwangerschaftsraten zeigt wie der Transfer von zwei Embryonen im Zellstadium (Tag 2-3).

Bei der Blastozystenkultur wird der Embryo nach der Follikelpunktion im Labor länger, das heisst bis zum 5. oder 6. Entwicklungstag kultiviert. In diesem Zustand erreichen die Embryonen das so genannte Blastozystenstadium. Eine von Eugin durchgeführte klinischen Studie mit mehr als 500 Patientinnen kam zu dem Ergebniss, dass der Transfer eines einzigen Embryos im Blastozystenstadium diesselben Schwangerschaftsraten zeigt wie der Transfer von zwei Embryonen im Zellstadium (Tag 2-3).

Wie verläuft der Blastozystentransfer?

Bei einer In-Vitro-Fertilisation (IVF) mit eigenen oder gespendeten Eizellen werden die Eizellen entnommen und mit dem Sperma Ihres Partners oder eines Spenders befruchtet. Diese Vorembryonen werden im EmbryoScope+ , einem Brutschrank der letzten Generation bis zum 5. oder 6. Entwicklungstag kultiviert.

Ihr behandelnder Arzt und das Embryologenteam werden, je nach Qualität der Embryonen, mit Ihnen die für Ihren Fall beste Option erörtern. Durch das geschlossene System des Embryoskopes können wir die Entwicklung der Embryonen beobachten, ohne in die Kultur einzugreifen. Später bekommen Sie von uns ein Video der Entwicklung Ihrer Embryonen, damit Sie diesen Prozess niemals vergessen werden.

Am Tag des Transfers werden die am besten entwickelten Embryonen ausgewählt und über einen Katheter ins Innere der Gebärmutter eingesetzt.

Am Tag des Transfers werden die am besten entwickelten Embryonen ausgewählt und über einen Katheter ins Innere der Gebärmutter eingesetzt.

Was sind die Vorteile eines Embryonentransfers im Blastozystenstadium?

Die Übertragung von Embryonen im Blastozystenstadium ermöglicht eine bessere Schwangerschaftsrate als der Transfer von Embryonen im Zellstadium (Tag 2-3).

Embryonen im Blastozystenstadium haben eine bessere Qualität, wenn sie übertragen werden, da wir sie mithilfe des EmbryoScope+ Minute für Minute beobachten konnten.

Weil sie sich in einem fortgeschritteneren Reifestadium befinden, lassen sich Embryonen im Blastozystenstadium leichter in die Gebärmutter einsetzen.

Da nur ein einziger Embryo übertragen wird, sind Mehrlingsschwangerschaften ausgeschlossen.

Erfolgsraten

Die Erfolgsrate eines Embryotransfers im Blastozystenstadium ist die gleiche wie bei einem Transfer von 2 Embryonen im Zellstadium (3. Tag). Konkret bedeutet das eine Schwangerschaftsrate von 59% bei einer Frau in der Altersgruppe von unter 35 Jahren.

Gleichzeitig nimmt die Behandlungssicherheit zu, da Mehrlingsschwangerschaften, die ein Risiko für Mutter und Kind darstellen, praktisch ausgeschlossen werden.

In welchen Fällen empfiehlt sich ein Embryonentransfer im Blastozystenstadium?

Jede Frau, die sich einer In-Vitro-Fertilisation mit eigenen oder gespendeten Eizellen unterzieht, kann ihre Embryonen bis zum Blastozystenstadium kultivieren lassen, wenn die Kriterien für eine Blastozystenkultur erfüllt sind. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass nicht alle Embryonen dieses Stadium erreichen, da die Entwicklung eines Embryos von vielen Faktoren (Alter der Frau, Spermaqualität etc.) abhängig ist.

Damit die Behandlung maximale Erfolgsaussichten hat und gleichzeitig so schonend und sicher wie möglich verläuft, versuchen wir stets, Ihre Embryonen bis zum Blastozystenstadium zu kultivieren.

Diese Entscheidung wird immer gemeinsam von unserem Ärzteteam, unseren Embryologen und den Patientinnen getroffen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass ein hochwertiger Embryo transferiert wird. Bei Eugin sind wir während des gesamten Prozesses an Ihrer Seite.

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie wissen möchten, ob die In-vitro-Fertilisation mit eigenen Eizellen und Samenzellen des Partners die richtige Technik für Sie ist, können Sie einen Termin mit unserem Team vereinbaren. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Spezialisten.

Vereinbaren Sie einen Termin
Vordiagnose

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie wissen möchten, ob die In-vitro-Fertilisation mit eigenen Eizellen und Samenzellen des Partners die richtige Technik für Sie ist, können Sie einen Termin mit unserem Team vereinbaren. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Spezialisten.

Vereinbaren Sie einen Termin
Vordiagnose

Eugin bleibt an Ihrer Seite

IHR ERSTER BESUCHSTERMIN VON ZU HAUSE AUS