Was ist die künstliche Befruchtung (KB)?2020-10-20T15:28:25+00:00
Tratamientos, técnicas y test

Kunstliche Befruchtung (KB)

Bei der Kunstliche Befruchtung (KB) bringen wir die aus einer Probe ausgewählten Samenzellen in die Gebärmutter ein. Diese können von Ihrem Partner (KBP) oder von einem anonymen Samenspender (KBS) stammen. Um die Chancen für eine Schwangerschaft zu erhöhen, stimulieren wir die Eierstöcke mit Hormonen und kontrollieren den Eisprung, sodass der beste Zeitpunkt für die Besamung bestimmt werden kann.

inseminacion-conyugal-rs

Kunstliche Befruchtung mit Partner (KBP)

Bei der Kunstliche Befruchtung mit Samen des Partners wählen wir die Spermien Ihres Partners aus und bringen sie zum optimalen Zeitpunkt in die Gebärmutter ein.

inseminacion-donante-rs

Kunstliche Befruchtung mit Spender (KBS)

Bei der Kunstliche Befruchtung mit Spendersamen bringen wir die Spermien eines anonymen Spenders in die Gebärmutter ein.

KBS: Kunstliche befruchtung mit Spende

Eine Kunstliche Befruchtung mit dem Samen eines Spenders bietet eine höhere Schwangerschaftswahrscheinlichkeit als eine KBP, da das Sperma von einem speziell ausgewählten Spender stammt, der sich einer umfassenden Untersuchung unterzogen hat.

Unter 35 Jahre

28%
48%
63%

35 bis 37 Jahre

25%
44%
58%

38 bis 40 Jahre

20%
35%
48%

Über 40 Jahre

9%
17%
24%

Schwangerschaftschancen   Nach der ersten Besamung Nach der zweiten Besamung Nach der dritten Besamung

Schwangerschaftschancen  
Nach der ersten Besamung
Nach der zweiten Besamung
Nach der dritten Besamung

 Beta – HCG positiv Durch Bureau Veritas geprüfte Daten aus dem Zeitraum 2014-2017

KBP: Künstliche berfruchtung mit Partner

Eine Kunstliche Befruchtung ist die unkomplizierteste Behandlung und wird in der Regel bis zu einem Alter von 40 Jahren durchgeführt. Diese Behandlung bietet bis zum dritten oder vierten Versuch optimale Erfolgsraten.

Unter 35 Jahre

16%
30%
41%

35 bis 37 Jahre

16%
29%
40%

38 bis 40 Jahre

14%
27%
37%

Über 40 Jahre

5%
10%
15%

Schwangerschaftschancen   Nach der ersten Besamung Nach der zweiten Besamung Nach der dritten Besamung

Schwangerschaftschancen  
Nach der ersten Besamung
Nach der zweiten Besamung
Nach der dritten Besamung

 Beta – HCG positiv Durch Bureau Veritas geprüfte Daten aus dem Zeitraum 2014-2017

häufig gestellte Fragen zur Kunstliche Befruchtung

Die Intrauterine Insemination ist eine Kinderwunschbehandlung, bei der die Samenzellen des Mannes zum Zeitpunkt des Einsprungs der Frau in deren Gebärmutter eingesetzt werden.

Bei der Intrauterinen Insemination bringen wir ausgewählte Samenzellen aus einer Probe in die Gebärmutter der Frau ein. Die Samenzellen können von Ihrem Partner oder aus einer Samenbank von einem anonymen Samenspender stammen.

Der Samen wird im Labor aufbereitet. Hierbei werden die beweglichen Spermien von den übrigen Spermakomponenten (Samenflüssigkeit und sonstige Zellen) getrennt. Um die Aussichten auf eine Schwangerschaft zu verbessern, stimulieren wir die Eierstöcke mit Hormonen und kontrollieren den Eisprung, sodass der beste Zeitpunkt für die Insemination bestimmt werden kann.

Die Spermaqualität ist ein wichtiger Faktor für das Endergebnis. Wenn beim 3. oder 4. Versuch keine Schwangerschaft erzielt wird, kann je nach den Besonderheiten Ihres Falls der Einsatz von komplexeren Techniken wie der In-Vitro-Fertilisation (IVF) erwogen werden.

Bei der Intrauterinen Insemination werden zwei Techniken unterschieden: die Intrauterine Insemination mit dem Sperma des Partners und die Intrauterine Insemination mit Spendersamen.

Bei der Intrauterinen Insemination mit dem Samen Ihres Partners werden die Spermien Ihres Partners ausgewählt und zum optimalen Zeitpunkt in die Gebärmutter eingebracht.

Bei der Intrauterinen Insemination mit Spendersamen werden die Spermien eines anonymen Spenders in die Gebärmutter eingebracht.

Da die Samenprobe von einem ausgewählten und eingehend untersuchten Spender stammt, bietet, die interuterine Insemination mit Spendersamen einer höhere Schwangerschaftswahrscheinlichkeit als die Insemination mit Sperma des Partners.

Die intrauterine Insemination ist eine vergleichsweise einfache Behandlung, die bis zu einem Lebensalter von 40 Jahren durchgeführt wird. Sie bietet eine optimale Erfolgsquote bis zum 3. oder 4. Versuch.

Die Behandlungskosten belaufen sich auf etwa 1100€-1600€. Sie variieren je nach der angewandten Technik und je nachdem, ob noch weitere Techniken eingesetzt werden.

Die Dauer einer IUI-Behandlung hängt von der eingesetzten Technik und von der Anzahl der Inseminationsversuche bis zum Erzielen einer Schwangerschaft ab. Ein Inseminationszyklus dauert normalerweise 14-18 Tage.

Um die Chancen einer Schwangerschaft zu verbessern, stimulieren wir die Eierstöcke der Frau mithilfe von Hormonen und kontrollieren den Eisprung. Auf diese Weise können wir den optimalen Zeitpunkt für die Insemination bestimmen.

Bei einer Befruchtung Ihrer Eizelle in der Gebärmutter mit dem Samen Ihres Partners beträgt die durchschnittliche Erfolgswahrscheinlichkeit je nach dem Lebensalter der Patientin bis zu 41% nach drei vollständigen Zyklen.

Bei einer Befruchtung Ihrer Eizelle in der Gebärmutter mit dem Samen eines anonymen Spenders beträgt die durchschnittliche Erfolgswahrscheinlichkeit je nach dem Lebensalter der Patientin bis zu 63% nach drei vollständigen Zyklen.

Im Durchschnitt werden 3-4 Behandlungen unternommen. Wenn die Inseminationsversuche zum optimalen Zeitpunkt erfolgen, sind sie wirksamer.

Ab einem Lebensalter von 35 Jahren nimmt die Reproduktionsfähigkeit der weiblichen Eizellen spürbar ab.

Die Intrauterine Insemination ist eine Behandlung mit einer geringen Komplexität und kann deshalb bis zu einem Alter von 40 Jahren vorgenommen werden. Die größte Erfolgswahrscheinlichkeit besteht bis zum 3. oder 4. Versuch.

Die Intrauterine Insemination mit Samen des Partners kommt zum Einsatz, wenn die Spermien Schwierigkeiten haben, in die Gebärmutter zu gelangen, bei Ovulationsstörungen oder bei einer Sterilität unbekannten Ursprungs.

Die Intrauterine Insemination mit Spendersamen wird eingesetzt bei Erbkrankheiten des Mannes, wenn der Mann keine Spermien bilden kann (Hodendysfunktion) oder bei Frauen ohne männlichen Partner.

Die Frau sollte idealerweise weniger als 40 Jahre alt sein und über durchgängige Eileiter verfügen. Um zu wissen, welche Behandlung für Sie am besten geeignet ist, werden wir Sie vor der eigentlichen Behandlung eingehend untersuchen. Dieser Prozess dauert 2-3 Stunden.

Wir gehen Ihren Fall genau durch, um Ihnen eine maßgeschneiderte Behandlung anzubieten.

Die Intrauterine Insemination ist ein einfacher und schmerzloser Prozess. Sie fühlt sich ähnlich an wie eine gynäkologische Untersuchung.

Die Behandlung und die ersten Tage der Schwangerschaft können mit Schmerzen, Müdigkeit, Brustveränderungen, Flüssigkeitsretention und leichten Blutungen verbunden sein. Diese Symptome kommen häufig vor und sind für sich genommen weder gut noch schlecht.

Viele auf natürliche Weise oder durch Fruchtbarkeitsbehandlungen schwanger gewordene Frauen erleben diese Symptome in den ersten 3 Monaten ihrer Schwangerschaft. Wir empfehlen Bettruhe und einen entspannten Lebenswandel.

Wir empfehlen den Schwangerschaftstest zu dem von Ihrem Arzt festgelegten Termin. Wenn der Test zu früh erfolgt, kann es zu falschen Negativergebnissen kommen, da der Test etwa 2 Wochen nach der Befruchtung anschlägt. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen Sie Ihre Hormone weiter einnehmen. Die Hormonbehandlung kann nur nach Rücksprache mit dem Ärzteteam der Eugin-Klinik ausgesetzt werden.

Welche ist die beste Behandlung für mich?

Wenn Sie noch nicht wissen, welche die für Sie am besten geeignete Behandlung ist, lassen Sie sich unsere Online-Vordiagnose stellen.

Termin vereinbaren
Vordiagnose

Welche ist die beste Behandlung für mich?

Wenn Sie noch nicht wissen, welche die für Sie am besten geeignete Behandlung ist,
lassen Sie sich unsere Online-Vordiagnose stellen.

Termin vereinbaren
Vordiagnose

Eugin bleibt an Ihrer Seite

ERFÜLLEN SIE IHREN KINDERWUNSCH