Eugin engagiert sich für die Verbesserung der Energieeffizienz

Wir von Eugin nehmen die Auswirkungen unserer Aktivitäten auf die Umwelt sehr ernst. Als wir im Jahr 2019 unsere neue Zentrale einweihten, haben wir deshalb einige Änderungen eingeführt, dank derer die neuen Einrichtungen zu einem Beispiel für Energieeffizienz und Energieersparnis geworden sind. Nur wenn wir verstehen, wie viel Energie jeder einzelne von uns täglich verschwendet, können wir erkennen, wie wichtig ein verantwortungsvoller Energieverbrauch ist. Deshalb möchten unsere Energie so rationell wie möglich nutzen, indem wir den Energieverbrauch an unsere Bedürfnisse anpassen und unseren Tagesablauf so effizient wie möglich gestalten.

Die Notwendigkeit, unseren Energiekonsum zu optimieren, ist auch Teil der Werte unseres Unternehmens. Wenn die Fläche, über die die Einrichtungen einer Organisation verteilt sind, zunimmt, dann steigt normalerweise auch ihr Energieverbrauch. Wir dagegen konnten unseren Energiekonsum konstant halten, obwohl wir die Fläche unserer neuen Zentrale in Barcelona von 3.800 m2 auf 8.000 m2 verdoppelt haben.

Wie haben wir das geschafft? 

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir ein Projekt ins Leben gerufen, um die verschiedenen Aspekte unseres Energiekonsums an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Die vorgenommenen Änderungen reichten von kleinen Details bis zum Einbau eines Systems, welches uns ein eigenständiges Energiemanagement ermöglicht. Dieses System umfasst das Beleuchtungssystem, die Stromproduktion sowie das Belüftungs- und Klimasystem.

Der Bereich Allgemeine Dienste von Eugin verwaltet die Beleuchtung und Klimatisierung des Gebäudes mithilfe eines so genannten BMS (Building Management System). Dieses System bietet verschiedene Programmierungs-Möglichkeiten, mit denen die Effizienz verbessert wird und alle Lichter im gesamten Gebäude automatisch ausgeschaltet werden. „Das Energiemanagement hilft uns bei der Optimierung unseres Energiekonsums, indem es sicherstellt, dass während der vorgegebenen Zeitintervalle in der Klinik kein Licht eingeschaltet ist, oder indem die Klimaanlage im Ruhemodus heruntergefahren wird. Ein gutes Beispiel sahen wir während des COVID-19-Lockdowns, als wir die Beleuchtung und die Klimaanlage der Büroetagen deaktivierten und so enorm viel Energie sparen konnten“, erläutert Marc Ramos, der Leiter von Eugin Spanien.

Außerdem sind im gesamten Gebäude LED-Leuchten installiert, die in Bereichen wie Toiletten, Fluren oder Gemeinschaftsräumen durch Bewegungssensoren aktiviert werden. So vermeiden wir unnötige Kosten, die entstehen, wenn ein Mitarbeiter vergisst, das Licht beim Verlassen des Raums auszuschalten.

Auf dem Dach des Gebäudes befinden sich 54 Solarpaneele auf einer Fläche von 90 m2. Diese nutzbare Fläche ist in drei Blöcke unterteilt. Auf diese Weise kann das Sonnenlicht genutzt werden, um einen Teil des für den Betrieb der Klinik erforderlichen Stroms zu produzieren. Mit diesen Paneelen können wir jährlich etwa 17.000kw erzeugen – das ist alles andere als unbedeutend. Zum Vergleich: in einem Haushalt werden pro Jahr im Durchschnitt 3.487kw/h verbraucht.

Auch der Betrieb der Klimaanlage wurde optimiert. Durch die Installation einer erdgasbetriebenen Wärmepumpe mit Wärmerückgewinnung können wir nun Kaltwasser produzieren. Die Anlage nutzt die überschüssige Energie, um Wasser über einen Wärmetauscher zu erhitzen und in den Warmwasserheizkreislauf einzuleiten.

Das Lüftungssystem basiert auf frequenzgesteuerten Wärmerückgewinnern mit Kohlenmonoxid-Sonden und erfüllt drei Grundfunktionen für eine einwandfreie Luftqualität: Erneuerung der Raumluft, Klimatisierung des Raums und Energieersparnis. Durch diese Funktionsweise wird ein großer Teil der eingesetzten Energie zurückgewonnen. Dieses Wärmerückgewinnungssystem arbeitet darüber hinaus autonom. Mit anderen Worten, es reguliert sich selbst in Abhängigkeit von der Nachfrage nach Energie und der Sauerstoffkonzentration in den verschiedenen Räumen der Klinik.

Wir geben uns nicht zufrieden

Wir von Eugin sind Nonkonformisten und wollen uns ständig verbessern. Das gilt sowohl für die Dienstleistungen für unsere Patientinnen als auch für Projekte wie dieses. Es gibt immer eine Möglichkeit, um noch etwas besser zu werden. Deshalb arbeiten wir auch an anderen Projekten, um unseren Energieverbrauch weiter zu drosseln.

Eins davon ist die Implementierung des DALI-Systems (Digital Addressable Lighting Interface), um das Beleuchtungs-Management in der Klinik zu verbessern. Mit diesem autonomen System können wir die Beleuchtung auf der Grundlage des einfallenden Sonnenlichts digital steuern. Auch in den Parkbereichen wollen wir die alten Glühlampen durch LED-Leuchten ersetzen und wie in den Toiletten, Fluren und Gemeinschaftsräumen Anwesenheitssensoren installieren.

Allen diesen Veränderungen liegen die drei Säulen der Energieeffizienz zugrunde: die erzeugte Energie nutzen, sie effizient einsetzen und ihre Verschwendung vermeiden.

2021-07-12T10:55:19+00:0012 Juli 2021|Über assistierte Reproduktion|
TERMIN FÜR VIDEOKONFERENZ VEREINBAREN

Eugin bleibt an Ihrer Seite

ERFÜLLEN SIE IHREN KINDERWUNSCH