Eugin bringt einige der wichtigsten Spezialisten auf dem Gebiet der assistierten Reproduktion auf dem Internationalen Kongress EBART 2021 zusammen

Wie Sie wissen, genießen die Kinderwunschkliniken Eugin dank ihrer klinischen Praxis und der Erfahrungsberichte unserer Patientinnen ein hohes Prestige. Hinter diesem Prestige steckt die Arbeit von Hunderten von Fachkräften in einer Facette, die zwar weniger bekannt, aber umso wichtiger für unsere Arbeit und für den Fortschritt der Reproduktionsmedizin ist: unsere wissenschaftliche Forschung und Lehre.

Im Verlauf eines Jahrs erstellt Eugin mehrere wissenschaftliche Studien im Bereich Frauen und assistierte Reproduktion. Gleichzeitig helfen wir bei der Verbreitung von Arbeiten aus aller Welt, die zum Fortschritt auf wichtigen Feldern der Reproduktionsmedizin beitragen. Einige dieser Arbeiten wurden kürzlich auf dem von der Eugin-Gruppe organisierten Internationalen Kongress EBART 2021 präsentiert. Hinter dem Kürzel EBART (Evidence-based Assisted Reproduction Technology) verbirgt sich eine der wichtigsten wissenschaftlichen Tagungen des Sektors, die alle zwei Jahre Spezialisten aus allen Teilen der Welt zusammenbringt.

Auf der dritten Ausgabe des Kongresses wurde im Februar dieses Jahres ein breites Themenspektrum von hochrangigen Experten aus dem In- und Ausland erörtert. Prof. Anja Pinborg, Spezialistin für Reproduktionsmedizin im Universitätskrankenhaus von Kopenhagen analysierte, wie mithilfe der Reproduktionsmedizin künftige Krankheiten vorausgesagt werden können.

Dr. Rita Vassena, die wissenschaftliche Leiterin der Eugin-Gruppe und Vizedirektorin des Kongresses, äußerte ihre Zufriedenheit: “diese Erkenntnis leistet einen bedeutenden Beitrag zur Präventivmedizin und zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit der Bevölkerung. Wir freuen uns sehr, dass so bedeutende Arbeiten auf der dritten Ausgabe des EBART-Kongresses präsentiert werden konnten”.

Weitere Themenschwerpunkte von EBART 2021 waren die personalisierte Stimulation der Eierstöcke bei Fruchtbarkeitsbehandlungen, verschiedene Aspekte der Eizellspende, die Endometritis bei der Reproduktion, Möglichkeiten zur Beeinflussung des Alters von Eizellen, Altersfaktoren, die bei der assistierten Reproduktion zu berücksichtigen sind, oder Fragen im Zusammenhang von Reproduktion und COVID-19.

Wie Sie sehen, ist die Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung und Verbreitung von großer Bedeutung für Eugin. Neuigkeiten zu unseren wissenschaftlichen Aktivitäten finden Sie in unserem Blog und in unseren sozialen Netzwerden: Twitter | Facebook | Instagram | YouTube.

2021-06-11T11:45:19+00:007 Juni 2021|Über assistierte Reproduktion|
TERMIN FÜR VIDEOKONFERENZ VEREINBAREN

Eugin bleibt an Ihrer Seite

ERFÜLLEN SIE IHREN KINDERWUNSCH