Wie können Ergänzungstherapien Ihnen während der Behandlung helfen?

Es handelt sich dabei um Alternativen, die sich auf Naturheilverfahren stützen und auf Pharmazeutika verzichten

Einer der Erfolgsfaktoren bei einer Behandlung der assistierten Reproduktion besteht darin, mit Stress umgehen zu lernen, sich zu entspannen und eine positive Einstellung zu bewahren. Man hört häufig, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit steigt, je entspannter die Frau während der Behandlung ist. Ob das nun stimmt oder nicht, sei dahingestellt. Auf jeden Fall helfen solche Methoden der Patientin, sich während der Behandlung besser zu fühlen. Sicher haben Sie all das so oder so ähnlich schon einmal gehört und fragen sich vielleicht, wie man es denn schafft, auch nach dem x-ten Fehlschlag noch eine positive Einstellung zu bewahren, Geduld zu haben und die Hoffnung nicht aufzugeben. Wie man es schafft, sich keine Schuldgefühle deshalb einzureden, dass es einem einfach nicht gelingen will, schwanger zu werden, oder wie man es schafft, nicht enttäuscht zu sein, dass es auf „natürliche“ Art und Weise nicht klappt… Kurz: Wie man es schafft, zu akzeptieren, dass man auf assistiere Reproduktion zurückgreifen muss, um sich endlich den sehnlichen Kinderwunsch erfüllen zu können.

Alternative Therapien können hierzu einen Beitrag leisten. Es handelt sich dabei um Methoden, die sich auf Naturheilverfahren stützen und auf Pharmazeutika verzichten. Zu ihnen zählen u.a. Osteopathie, Homöopathie, Kinesiologie, Hypnose, Physiotherapie und Akupunktur. Neuere Studien haben gezeigt, dass Hypnose die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Behandlung der assistierten Reproduktion in manchen Fällen verdoppeln kann. Hypnose ist eine anerkannte, wirksame Entspannungsmethode, die vielfach eingesetzt wird, u.a. bei Operationen. Durch Hypnose kann man sich von Stress und Angstzuständen befreien und sich trotz aller körperlichen und emotionalen Schwierigkeiten, die man auf dem Weg zur Schwangerschaft erlebt, gut fühlen.

Andere Studien haben die Wirksamkeit von Akupunktur belegt. Für Akupunkteure ist Unfruchtbarkeit das Ergebnis eines Energie-Ungleichgewichts und Akupunktur die ideale Methode, um wieder ein Gleichgewicht zu erreichen. Auf diese Art und Weise kann die Unfruchtbarkeit behandelt und der Körper auf die assistierte Reproduktion vorbereitet werden. Seit 1996 ist Akupunktur durch die Weltgesundheitsorganisation WHO für die Behandlung von Fortpflanzungsproblemen angezeigt.

Daneben gibt es noch einige weitere Therapien, wie z.B. Kinesiologie, die hilft, das psychologische, körperliche, emotionale und energetische Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen, oder aber Osteopathie und Homöopathie. Ich möchte Sie aber gerne auch auf die Lachtherapie hinweisen: Lachen löst muskuläre und psychologische Spannungen und sorgt dafür, dass Endorphine ausgeschüttet werden. Diese Glückshormone lindern Schmerzen und fördern das Wohlbefinden. Lachen wirkt auf natürliche Art und Weise Depressionen und Stress entgegen, ist kostenlos und unglaublich wirksam. Nutzen Sie dies aus, so viel Sie möchten! Ich freue mich darauf, Ihr lachendes Gesicht zu sehen!

2019-06-12T09:47:00+00:004 November 2016|Über assistierte Reproduktion|
TERMIN VEREINBAREN

Lösen Sie alle Ihre Zweifel mit unseren Spezialisten für assistierte Reproduktion

FRAGEN SIE DEN SPEZIALISTEN

Bei Ihrem ersten Besuch bis zum 30. juni

360º KOSTENLOSE FERTILITÄTSBEURTEILUNG