Die In-vitro-Fertilisation mit eigenen Eizellen und Samenspende, Schritt für Schritt

Wir erzählen Ihnen, wie dieses Laborverfahren durchgeführt wird, mithilfe dessen Ihre Eizellen mit dem Samen eines Spenders befruchtet werden können

Die In-vitro-Fertilisation (IVF) mit eigenen Eizellen und Samen eines Spenders ist ein Verfahren der assistierten Reproduktion, bei dem die aus Ihren Eierstöcken entnommenen Eizellen im Labor mit dem Sperma eines anonymen Spenders mit optimalen Eigenschaften befruchtet werden. Nach der Befruchtung ensteht aus der Eizelle ein Präembryo, der in Ihre Gebärmutter eingeführt wird, um dort seine Entwicklung fortzusetzen.

Dieses Verfahren erfordert eine vorherige Kontrolle und Stimulierung der Eierstöcke. Für die Übertragung der Präembryonen in die Gebärmutter ist keine Narkose erforderlich.

In dieser Infografik erläutern wir Ihnen weitere Einzelheiten zum Ablauf einer IVF mit Ihren eigenen Eizellen und dem Samen eines Spenders.

Die IVF mit eigenen Eizellen und Samenspende
Haben Sie eine Frage? Dann schreiben Sie einen Kommentar und unsere Spezialisten beraten Sie gerne persönlich. Sie können uns auch auf sozialen Netzwerken folgen.

2019-06-12T08:06:01+00:0016 November 2015|Über assistierte Reproduktion|
TERMIN VEREINBAREN

Lösen Sie alle Ihre Zweifel mit unseren Spezialisten für assistierte Reproduktion

FRAGEN SIE DEN SPEZIALISTEN

Bei Ihrem ersten Besuch bis zum 30. september

360º KOSTENLOSE FERTILITÄTSBERATUNG