Präimplantationsdiagnostik

Mithilfe der PID kann die DNA von Eizellen oder Embyros untersucht werden

Die PID ermöglicht eine Untersuchung der DNA der Eizellen oder der Embryonen, um diejenigen auswählen zu können, die bestimmte Merkmale aufweisen.

Genetisches präimplantationsscreening

Mithilfe dieses Verfahrens können Eizellen bzw. Embryos ohne schwere genetische Probleme ausgewählt werden

Ist eine Labortechnik, die eine Untersuchung der DNA der Eizellen oder der Embryonen zu ermöglicht, um diejenigen mit den gewünschten genetischen Merkmalen auszuwählen.

Untersuchung auf genetische kompatibilität

Es können mehr als 300 genetisch bedingte Erbkrankheiten festgestellt werden

Mit diesem Test kann festgestellt werden, ob der Vater oder die Mutter Träger einer genetisch bedingten Krankheit sind. Somit kann das Risiko, diese Erkrankung an ihre Nachkommen zu übertragen, reduziert werden.

Erkennung seltener krankheiten bei spendern

Testen auf seltene Krankheiten

Der Test eliminiert das Risiko, dass das Baby schwere Erbkrankheiten von der Spenderin oder dem Vater übertragen bekommt, fast vollständig.